Seitensprung ins Glück- Papier & erotisches Porzellan

"weiße Gold" in Thüringen

Gold sollte er auf Wunsch von Sachsens König August dem Starken herstellen, erfunden hat er 1713 das Europäische Porzellan- Johann Friedrich Böttger erfand das Weiße Gold von MEISSEN. Etwa ein halbes Jahrhundert später wurde das „weiße Gold“ in Thüringen nacherfunden. In Sitzendorf im Thüringer Wald laborierte Georg Heinrich Macheleid seit den 1750er-Jahren mit verschiedenen Tonmassen. 1762 gründete er gemeinsam mit seinem Landesherrn und weiteren Teilhabern eine Porzellanmanufaktur in Volkstedt im Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt. In beiden Manufakturen, Meißen und Rudolstadt hat sich die Porzellankünstlerin Kati Zorn ausbilden lassen. Doch zunächst führt Sie Ihr Weg in eine andere Manufaktur, wo man mit „zerfetztem Papier“ sein Glück machte. Entdecken und erfühlen Sie zwei einzigartige Handwerkskünste in kleinen Manufakturen, verfeinert mit handgemachter Thüringer Küche -Tageserlebnis für spezielle kleine Gruppen. • Erleben Sie bei einer Führung durch die Firma MAROLIN® hautnah die Entstehung einer Figur mit und erfahren Sie viel Wissenswertes über die Geschichte der Firma. Freier Eintritt ins Firmenmuseum und ein Werksverkauf mit fachkundiger Beratung • Thüringer Kloßessen im Schieferhof (Getränke Selbstzahler) Das Angebot schicken wir Ihnen vorher zu -Auswahl der Speisen bis 10 Uhr telefonisch melden! • Besuch des Ateliers Kati Zorn – Gespräch mit der Künstlerin. Jedes Objekt trägt die unverkennbare Handschrift einer leidenschaftlichen Künstlerin mit Sinn für Pathos und Humor. Im kleinen Cafe gibt’s je nach Wunsch Kaffee oder aromatisiertes Mineralwasser

Informationen

Preis pro Person: 31,20€
Dauer: ca. 5 Stunden
Zeitraum: Januar - Dezember
Mindestteilnehmerzahl: 10
Maximale Teilnehmer: 20

Zusatzangebot:
Übernachtung im ****Boutique Hotel Schieferhof inkl. Frühstücksbuffet mit Regionalspezialitäten 65€ p.P./ Nacht im Doppelzimmer

 

Besuch einer in Steinach vor mehr als 112 Jahren gegründeten Manufaktur, deren Produkte aus Papiermaché alle Widrigkeiten der Zeit überdauerten und die noch heute zu den gefragtesten Artikeln traditioneller Handwerkkunst zählen. Weiterfahrt zum Mittagessen ins BoutiqueHotel Schieferhof – klein und fein, alter Charme trifft auf jungen Geist und eine Küche, die zu den besten in Thüringen zählt.Anschließend Besuch des Ateliers von Kati Zorn- erotisches Porzellan-, einer Porzellankünstlerin, die der weißen Masse ihre eigene ungewöhnliche Handschrift verleiht: lasziv, skurril, heiter und amüsant. 

MAROLIN®

Der schon lange bekannte Werkstoff Papiermaché fand Ende des 18. Jahrhunderts erstmals Anwendung bei der Herstellung von Figuren. Die aus Frankreich stammende Bezeichnung bedeutet eigentlich "zerfetztes Papier" und wurde als Oberbegriff für zahlreiche Mischungen aus Papier, Wasser, Leim und weiteren Zuschlagstoffen verwendet. Im Jahr 1900 begann Richard Mahr in der Küche des elterlichen Wohnhauses in Steinach mit der handwerklichen Produktion von Krippenfiguren aus einer hochfeinen Papiermachémasse, der er den Namen MAROLIN gab. Neben den klassichen Krippenfiguren werden heute auch Weihnachtsmänner, Osterhasen und Traditionsfiguren aus der MAROLIN -Masse hergestellt. Neben dem Werksverkauf entstand auch ein liebevoll eingerichtetes Museum. 

Adresse
Richard Mahr GmbH - MAROLIN ® 
Räumstraße 35, 96523 Steinach 
Tel. 036762 32310 

 

Kloßessen im Schieferhof 

das Boutique Hotel- klein und fein, außen alter Charme und Schiefer , treffen innen auf Design, Kunst und kesse Ideen, dazu eine echte Frischeküche, gekocht mit leidenschaftlicher Meisterhand im Gourmetlook, die zu den Besten in Thüringen zählt, zu dem der liebenswerte Service spannende Tropfen von regionalen Winzern serviert. Anders, nicht artig! 

Adresse
Boutique Hotel Schieferhof 
Eisfelder Str. 26 
98724 Neuhaus am Rennweg 
Tel. 03679 77 40 

 

Atelier Kati Zorn 

Sie ist eine großartige Chronistin unserer Zeit Eindeutig zweideutig - lasziv, skurril, heiter, amüsant, frivol – seit über 20 Jahren erschafft die in Cursdorf im Thüringer Wald lebende und arbeitende Porzellanbildhauerin Kati Zorn einzigartige Porzellanplastiken. Kati Zorn versteht es meisterlich, die großen, allgemeingültigen Gefühle, wie Liebe, Lust, Freude, Trauer und Melancholie in einzigartigen Porzellanfiguren festzuhalten. Ihre beschwingten frechen Skulpturen, jede einzeln von Hand bemalt, bilden einen wunderbaren Kontrast zur etwas biedermeierischen Porzellan- Kultur der bekannten "Marken". Also… genau der richtige Platz für Sie…... 

Adresse
KATI ZORN Porzellan Kunst 
Treibe 19 
98744 Cursdorf 
Tel. 036705 61150 

Verkehr

Gästeinformation

Bad-Ausstattung

Museum-Information

Architektur-Information

Unter Tage

Anwendungen und Heilanzeigen

Mobilitätsangebote

Sauna-Ausstattung

Ensemble

Angebote und Service

Größe

Tagungsausstattung

Entfernungen